Longboard

Top 3 Longboard Bücher

37 Aufrufe
4 Min. Lesezeit
37
Das Wichtigste in Kürze
  • Bist du auf der Suche nach dem Longboard-Buch, das du unbedingt gelesen haben musst, um tief in die Welt der Longboards einzutauchen?
  • Keine Sorge, das ist einfacher als gedacht. In unserer Bestseller-Liste findest du eine Auswahl der gefragtesten Longboard-Bücher.

Longboard – Die Kunst des Asphaltsurfens

Longboard Buch

Ein Muss für jeden Longboard-Fan ist das Buch „Longboard – Die Kunst des Asphaltsurfens“ von Gordon A. Timpen.

Dieses 144-seitige Werk bietet nahezu alles Wissenswerte über Longboards. Es geht nicht nur um die Geschichte der Longboards, sondern auch um deren Entwicklung von der Nische zum heutigen Trend.

Technischer Fortschritt hat dabei eine wesentliche Rolle gespielt, erklärt der Autor.

Im Detail erforscht das Buch die einzelnen Bestandteile eines Longboards.

Vom Deck über die Achsen bis hin zu den Rollen und geeigneten Protektoren – nach dem Lesen dieses Kapitels weißt du genau, worauf du beim Longboard-Kauf achten musst.

Die Fahrttechniken werden im vierten Kapitel gründlich behandelt, von Grundlagen bis zu fortgeschrittenen Techniken.

Im fünften Kapitel taucht Timpen in die Welt der Longboard-Disziplinen ein und liefert wertvolle Einblicke in unterschiedliche Stile und Setups.

Für die DIY-Begeisterten gibt es ein Kapitel, das Schritt für Schritt durch den Bau eines eigenen Longboards führt.

Und schließlich wirft das Buch einen Blick in die Zukunft des Longboardens, sowohl sportlich als auch wirtschaftlich.

Über den Autor: Gordon A. Timpen, ein professioneller Fotograf, Buchautor und leidenschaftlicher Longboarder, bringt seine Begeisterung für das Longboarden mit vielen eigenen Fotos zum Ausdruck.

Sein Buch hat gute Kritiken erhalten und gilt als umfassendes Werk in der Longboard-Welt.

Zusammenfassend bietet „Longboard – Die Kunst des Asphaltsurfens“ einen faszinierenden und tiefgreifenden Einblick in die Longboard-Kultur.

Es ist lebendig geschrieben und mit Interviews und Fotos angereichert, die das Buch zu einem echten Klassiker und einem Must-Have für Longboarder machen.

Longboard Guide

Longboard Buch

Der „Longboard Guide“ ist ein unverzichtbares Werk für Einsteiger und Liebhaber des Longboardens, kreativ mitgestaltet von Gordon A. Timpen.

Zusammen mit Simon Korte und Philip Renners entstand ein hilfreicher Ratgeber, der Anfängern den Einstieg in die Welt des Longboardens erleichtert.

Das Buch trägt das Logo von Titus, einem führenden Skateshop und Arbeitgeber des Co-Autors Simon Korte.

Dieses Buch entfaltet die Welt der Longboards in einer klaren und verständlichen Art und Weise.

Es beginnt mit einer detaillierten Erklärung aller Einzelteile eines Longboards und führt in das Selbstbau-Projekt eines Longboards ein.

Damit wird dir ermöglicht, dein eigenes Board von Grund auf zu verstehen und zusammenzustellen.

Die Grundtechniken des Longboardens werden im zweiten Kapitel behandelt. Das Besondere hierbei ist, dass die Anleitungen für Anfänger und Fortgeschrittene separat aufgeführt sind, was das Lernen erleichtert.

Die Kapitel über Freeride und Dance bieten eine gute Mischung aus Theorie und Praxis.

Neben den technischen Aspekten werden in weiteren Kapiteln auch Longboard-Events, das Longboarden im Winter, Reiseberichte und Informationen über Longboard-Shops behandelt.

Ein abschließendes Glossar erklärt alle wichtigen Begriffe rund ums Longboarden.

Zusammenfassend ist der „Longboard Guide“ mehr als nur ein einfacher Ratgeber.

Er reflektiert die Passion der Autoren für das Longboarden. Das Buch bietet sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen wertvolle Einblicke und praktische Tipps, um ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Longboarden zu vertiefen.

The Lost History of Longboarding

Longboard Buch

„The Lost History of Longboarding“ ist ein faszinierendes Werk, das die reiche und vielfältige Geschichte des Longboardens auf über 300 Seiten im DIN A4 Querformat beleuchtet.

Die Autoren haben drei Jahre lang intensiv in der Szene recherchiert und dabei zahlreiche bekannte Persönlichkeiten des Longboardsports wie Jogi März, Roger Hickey und Jerry Madrid interviewt.

Das Buch zeichnet die Entwicklung des Sports von den Anfängen in Polynesien vor 4000 Jahren über die ersten Longboards auf Rädern in den 1930er Jahren bis hin zum Boom in den 1960er Jahren nach.

Es führt die Leser bis zum gegenwärtigen Höhepunkt des Sports, wobei es die vielfältigen Aspekte und Wendepunkte dieser faszinierenden Geschichte beleuchtet.

Der Vintage-Stil des Buches, angereichert mit zahlreichen Bildern und Illustrationen, macht es zu einem wahren Schmuckstück.

An Stellen, an denen keine Bilddokumente vorhanden sind, wurden Illustrationen eingefügt, die die Geschichte lebendig werden lassen.

Besonders wertvoll sind die Originalfotos der Protagonisten und Zeitzeugen, die einen authentischen Einblick in die Welt des Longboardens geben.

Die Autoren haben sich dafür entschieden, den Zeitzeugen, sofern sie noch leben, selbst das Wort zu geben.

Diese Persönlichkeiten erzählen aus ihrer eigenen Perspektive, oft mit eindrucksvollen und manchmal auch drastischen Worten, über ihre Erfahrungen und den Weg, den sie in der Welt des Longboardens gegangen sind.

Insgesamt ist „The Lost History of Longboarding“ ein umfassendes und liebevoll gestaltetes Werk, das nicht nur die Geschichte, sondern auch die Seele des Longboardens einfängt.

Es ist eine unerlässliche Lektüre für jeden, der sich für die faszinierende Geschichte dieses Sports interessiert und die Geschichten hinter den Kulissen kennenlernen möchte.

Weiterführende Literatur und Quellen

  1. Bildquellen: depositphotos.com

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.