Longboard

3 coole Longboard-Tricks für Anfänger

41 Aufrufe
3 Min. Lesezeit
41
Das Wichtigste in Kürze
  • Longboard-Tricks bieten eine aufregende Erweiterung des Fahrerlebnisses, wobei der Manual, der Pivot und der G-Turn drei grundlegende und beliebte Techniken darstellen.
  • Der Manual fordert Balance auf den Hinterrädern, der Pivot eine geschmeidige 180°-Drehung um die vordere Achse, und der G-Turn kombiniert einen Nose Manual mit einer anschließenden Drehung.
  • Bei allen Tricks ist Übung essenziell, ebenso wie das richtige Gefühl für Geschwindigkeit, Balance und Körperhaltung, um diese stilvollen Manöver meistern zu können.

Du möchtest also in die faszinierende Welt der Longboard-Tricks eintauchen?

Longboarden, mehr als nur ein Trend, erlebt einen wahren Boom.

Gerade Anfänger, die ihre ersten Kilometer sicher gemeistert haben, spüren oft den Drang, ihr Können auf die nächste Stufe zu heben.

Hier sind ein paar Basics, um dir den Einstieg zu erleichtern: der Manual, der Pivot und der G-Turn.

Jeder von ihnen ist ein Schritt in eine neue Dimension des Longboardens. Tauche ein und lass dich von der Dynamik dieser Bewegungen mitreißen.

Der Manual

Der Manual, ein Klassiker unter den Longboard-Tricks, fordert dich heraus, auf den Hinterrädern zu balancieren.

Einfach? Vielleicht nicht auf Anhieb, aber mit Geduld und Übung wirst du diesen Trick meistern.

Ein kleiner Tipp: Je schneller du bist, desto leichter fällt es dir. Also, trau dich, gib Gas und spüre, wie sich mit zunehmender Geschwindigkeit auch die Leichtigkeit einstellt.

Und wenn dir das noch nicht genug Nervenkitzel bietet, versuch dich am „Nose Manual“.

Hierbei geht es darum, auf den Vorderrädern zu fahren – eine echte Herausforderung, die deutlich mehr Geschick erfordert.

Bist du bereit, deine Grenzen zu erweitern?

Der Pivot

Komm mit auf eine Reise zum Pivot, einer eleganten 180°-Drehung, die dein Longboard und dich als Einheit verschmelzen lässt.

Um diesen Trick zu meistern, beginnst du mit einer geschmeidigen Verlagerung deines Körperschwerpunktes von der Boardmitte hin zur vorderen Achse – dein Dreh- und Angelpunkt.

Platzier deinen vorderen Fuß kunstvoll auf der Nose des Longboards.

Dein Stand? Etwa eineinhalb Schulterbreiten. Ein kleiner Geheimtipp, um das Üben zu erleichtern: Deine hintere Hand weist in die Richtung deiner Drehung.

Nun, lass deinen Oberkörper die Drehung einleiten, folge mit Hüfte und Beinen, und lass das Longboard geschmeidig mitziehen.

Die führende Rolle? Deine Schulter! Vergiss das nicht, sonst blockierst du dich selbst.

Wage den Pivot, und lass dich von seiner Eleganz faszinieren!

Der G-Turn

Der G-Turn, eine meisterhafte Komposition im Longboarden, verlangt etwas mehr Geschick und Übung als andere Tricks.

Er baut auf den Nose Manuals auf. Du solltest in der Lage sein, etwa zwei Parklücken auf den Vorderrädern zu meistern, um das nötige Balancegefühl für den G-Turn zu entwickeln.

Deine Füße platzierst du dabei so: Der vordere Fuß auf der Nose, der andere in der Boardmitte. Ein Abstand von etwa eineinhalb Schultern ist auch hier das Maß der Dinge.

Der G-Turn beginnt mit einem Nose Manual. Lehne dich dabei leicht nach hinten, damit das Board in eine Kurve einbiegt.

Hast du die Drehung vollzogen, vollende den Trick mit einem Pivot. Klingt komplex, aber mit der richtigen Technik wirst du schnell Erfolg haben.

Der Knackpunkt zu Beginn ist, den idealen Neigungswinkel deines Oberkörpers zu finden.

Ein kleiner Trick dabei: Stelle deinen vorderen Fuß leicht schräg, um den Oberkörper besser auszurichten und die Balance zu vereinfachen.

Beginne mit kleinen Kreisen und weite den Radius allmählich aus, je sicherer du dich fühlst.

Der G-Turn ist nicht nur eine Freude für dich, sondern auch ein echter Hingucker.

Wie bei allen Longboard-Techniken gilt: Übung macht den Meister! Tauche ein in die Kunst des G-Turns und lasse dich von der Eleganz und Dynamik dieser Bewegung begeistern.

Weiterführende Literatur und Quellen

  1. Bildquellen: depositphotos.com

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.