Nähmaschine

Overlock Nähmaschinen im Test 2023

425 Aufrufe
9 Min. Lesezeit
425
Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Overlock Nähmaschine ist sowohl für professionelle Anwender*innen als auch für Hobbynäher*innen eine wertvolle Bereicherung. Daher gibt es spezielle Maschinen für die Industrie und für den Heimbereich.
  • Denn die Nähmaschine mit Overlockstich näht die Stoffe in nur einem Arbeitsgang zusammen, schneidet den Überstand ab und versäubert das Werkstück sogar gleichzeitig.
  • Mit einer Overlock Nähmaschine kann aber nicht innerhalb des Werkstücks genäht werden. Sie nähen damit direkt an den Stoffkanten entlang.

Welche Overlock Nähmaschinen empfehlen wir?

Wir stellen Ihnen hier 5 Top-Modelle näher vor.

Unsere Top-Empfehlung

1. Gritzner 788 Overlock

blank

Details:

  • Mit LED Beleuchtung
  • Stichbreite bis zu 7 mm verstellen
  • Betrieb: Elektrisch
  • Gewicht: 7 Kilogramm
  • Maße: 30 x 35 x 35 cm

Vorteile:

  • Leicht einzufädeln
  • Einfach zu bedienen
  • Großer Lieferumfang

Nachteile:

  • Gebrauchsanweisung kurz
  • Messer nicht für 4 Stofflagen

Unser Fazit:

Mit dem Kauf der Gritzner 788 Overlock erwerben Sie eine Maschine, die Ihnen eine Menge Vorteile zu bieten hat. Ihre LED-Beleuchtung schont die Augen. Das Modell mit dem Differenzialtransport schafft 1.300 Stiche in der Minute. Allerdings hat das Messer mit 4 Lagen Stoff seine Mühe.

Jetzt Preis prüfen

Unser Preis-Tipp

2. Medion MD19169

blank

Details:

  • Material: Metall
  • Antriebsart: Kabelgebunden
  • Verstellbarer Differenzialtransport
  • Beleuchtung: LED-Licht
  • Bedienung: Ideal auch für Einsteiger

Vorteile:

  • Separat einstellbare Fadenspannung
  • Freiarmnähen möglich
  • Umfangreiches Zubehör

Nachteile:

  • Etwas laut
  • Eher für Anfänger
  • Keine Auffangschale für Stoffreste

Unser Fazit:

Die Medion MD19169 Overlock Maschine beeindruckt mit einem sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Das Modell mit dem LED-Licht kann mit einem Arbeitsgang nähen, schneiden und versäubern. Im Lieferumfang befindet sich umfangreiches Zubehör. Die Maschine ist eher für Anfänger geeignet. Als Besonderheit besitzt sie einen verstellbaren Differenzialtransport.

Jetzt Preis prüfen

Empfehlung

3. Juki MO4S Overlock

blank

Details:

  • Automatischer Einfädler
  • Antriebsart: Kabelgebunden
  • Gewicht: 7,4 Kilogramm
  • Lieferumfang: Viel Zubehör
  • Stoffarten: Leicht bis schwer

Vorteile:

  • Der automatische Differenzialtransport
  • Einfache Schnittbreitenverstellung
  • Näht alle Stoffarten

Nachteile:

  • Kein Stoffauffangbehälter dabei
  • Maschine etwas laut
  • Nadeln mühsam einzufädeln

Unser Fazit:

Die Juki MO4S Overlock überzeugt ihre Nutzer*innen mit einem Differenzialtransport und einem automatischen Einfädler. Die robuste und zuverlässige Maschine zum Nähen, Schneiden und Versäubern ist einfach zu bedienen. Daher ist sie auch für Anfänger geeignet. Mit der Juki MO4S Overlock können Sie alle Stoffarten nähen. Sie verfügt zudem über eine optimale Beleuchtung.

Jetzt Preis prüfen

Empfehlung

4. Brother 2104D

blank

Details:

  • Fadenspannung anpassbar
  • Zum Freiarm umrüstbar
  • Material: Metall
  • Gewicht: 6,5 Kilogramm
  • Antriebsart: Kabelgebunden

Vorteile:

  • Mit Differenzialtransport
  • Als Freiarm Maschine umrüstbar
  • Maschine bereits eingefädelt

Nachteile:

  • Mit Drehregler
  • Es werden 3 Fäden benötigt

Unser Fazit:

Mithilfe der Brother 2104D können Sie unterschiedliche Stoffarten miteinander kombinieren. Sie besitzt einen Differenzialtransport mit dem sich Materialien sogar „wellen“ lassen. Obendrein lässt sich die Maschine auch zum Freiarm umrüsten. Es wird bemängelt, dass immer mit drei Fäden genäht werden muss. Diese Overlock Nähmaschine liegt im mittleren Preissegment.

Jetzt Preis prüfen

Empfehlung

5. W6 N 656D Overlock

blank

Details:

  • Farbe: Weiß/Grau
  • Material: Metall
  • Antriebsart: Kabelgebunden
  • Gewicht: 6,4 Kilogramm
  • Der spezielle Overlockfuß

Vorteile:

  • Die große Programmvielfalt
  • Zum Freiarm umrüstbar
  • Extrem laufruhig

Nachteile:

  • Keine Konen dabei
  • Ohne Saugfüße
  • Bündchen annähen nicht möglich

Unser Fazit:

Diese formschöne Overlock überzeugt ihre Nutzer*innen mit ihrer großen Programmvielfalt und Stichauswahl. Die laufruhige Maschine schafft bis zu 1.300 Stiche in der Minute. Ihr Nähbereich wird durch eine LED-Beleuchtung ausgeleuchtet. Dank der linken Greifer-Einfädelungshilfe können Sie die Overlock Nähmaschine leichter einfädeln. Allerdings befinden sich im Lieferumfang weder Konen noch Saugfüße.

Jetzt Preis prüfen

Was kann eine Overlock Nähmaschine?

Die Overlock Maschine kombiniert drei Funktionen in einem einfachen Arbeitsgang: Sie näht den Stoff zusammen und versäubert die Stoffkanten, indem sie überschüssiges Material präzise abschneidet. Das spart Zeit, denn Sie können sofort professionelle Nähte erzielen.

Unschön zugeschnittene Stoffkanten werden begradigt. Da die Nähte der Overlockmaschine elastisch sind, können Sie damit auch elastische Jerseystoffe zusammennähen. In der Regel verfügt eine Nähmaschine mit Overlock Funktion über mehrere Sticharten.

Daher können Sie damit diverse Nähprojekte umsetzen, wie etwa das Absteppen von Strickwaren oder das Säumen von dehnbaren Kleidungsstückkanten.

Was kann eine Overlock Nähmaschinen nicht?

Eine Overlock Nähmaschine ersetzt keine herkömmliche Nähmaschine. Sie können damit zum Beispiel keine Knopflöcher nähen. Es ist zudem nicht möglich, mit der Maschine zu stopfen oder Schrägbänder und Taschen anzunähen.

Eine Naht inmitten des Stoffes anzufertigen ist mit einer Overlock Nähmaschine ebenso nicht machbar. Des Weiteren kann eine Overlock nicht rückwärts nähen. Für diese Aufgaben benötigen Sie eine herkömmliche Nähmaschine.

Obendrein gelingt Ihnen das Nähen von Kurven und Ecken mit einer „normalen“ Haushaltsnähmaschine laut Overlock Nähmaschinen Tests und Erfahrungen von Nutzern und Nutzerinnen besser.

Wann brauche ich eine Overlock Nähmaschine?

Overlock Nähmaschine Anwendung
Eine Overlock Nähmaschine näht und schneidet den überschüssigen Stoff in einem Arbeitsgang entlang der Kante ab

Die Nähte von gewebten Stoffen sind nicht lange haltbar. Sie lösen sich auf, da die Stoffe ausfransen. Hier kommt die Arbeit einer Overlockmaschine ins Spiel – sie näht und schneidet den überschüssigen Stoff in einem Arbeitsgang entlang der Kante ab.

Ihre Nähzeit ist durch Job und Kinder begrenzt? Dann sollten Sie eine Overlock Nähmaschine kaufen. Sie wird Ihnen dabei helfen, Ihre Projekte schnell und effizient zu erledigen.

Denn wie bereits berichtet, führt diese Maschine drei Arbeitsschritte in (nähen, versäubern, überschüssigen Stoff abschneiden), in einem Arbeitsgang durch.

Die Nähte sind elastisch und robust.

Infolgedessen bewährt sich eine Overlock Nähmaschine auch sehr gut, wenn es darum geht (Kinder-) Kleidung anzufertigen.

Besonders nützlich ist eine Overlock Maschine, falls Sie viel Strick- und Stretchstoffe bearbeiten. Denn diese Materialien sind mit einer herkömmlichen Maschine im Allgemeinen schwierig zu nähen.

Vor- und Nachteile der Overlock Nähmaschine im Überblick:

Vorteile
  • Die Nähte sind reißfest
  • Stoffkanten fransen nicht aus
  • Die Nähte lassen eine erhebliche Dehnung zu
  • Eine Overlock erledigt drei Schritte in einem Arbeitsgang
  • Die Maschine ermöglicht es, eine fertige Naht schnell und einfach zu erstellen
  • Sie kann mehrere Garnfarben gleichzeitig verarbeiten
  • Eine Overlock Maschine verwendet keine Spulen
  • Ideal zum Versäubern von feinen Stoffen (Organdy, Batist, Georgette etc.)
  • Bestehende Nähte können mit einer Overlockmaschine ebenso bearbeitet werden
Nachteile
  • Eine Overlock ersetzt keine herkömmliche Nähmaschine
  • Kann nicht in der Mitte eines Stoffes nähen
  • Der Knopflochstich kann nicht genäht werden
  • Eine regelmäßige Reinigung ist nötig
  • Es werden spezielle Overlocknadeln gebraucht
  • Ein hoher Garnbedarf
  • Die Verwendung von reißfestem Overlockgarn in Form von Konen wird empfohlen

Was beachten bei einer Overlock Nähmaschine?

Anzahl der Fäden:

Die meisten Overlock Nähmaschinen verfügen über ein 4-Faden System. Diese Varianten bewähren sich besonders gut zum Anfertigen von Kleidungsstücken, die großen Belastungen ausgesetzt sind.

Aber natürlich können Sie damit auch Blusen, Hemden, Röcke, Kleider, Hosen und Dessous, etc. nähen. Einige der Maschinen besitzen auch 5 Fäden. Damit werden Sie eine besonders strapazierfähige Sicherheitsnaht erstellen; wie etwa bei Jeans. Mit fünf Fäden können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und eine Menge Sticharten umsetzen.

Ein dreifädiger Overlockstich (geeignet zum Nähen von gewebten und gestrickten Stoffen), sollte in stark beanspruchten Bereichen vermieden werden.

Der zweifädige Overlockstich ist zum Versäubern von Nahtkanten und Zierkanten gedacht.

Bedienbarkeit:

Overlock Nähmaschine bedienen
Hochwertige Overlock Nähmaschinen verfügen über eine sogenannte Einfädelautomatik.

Lesen Sie vor dem Kauf einer neuen Overlock Nähmaschine unbedingt die Angaben des Herstellers. Dann erfahren Sie, ob sich im Lieferumfang des Modells eine Bedienungsanleitung oder eventuell sogar eine DVD befinden. Informieren Sie sich bei den Bewertungen der Käufer*innen, ob sich die Maschine einfach bedienen und einfädeln lässt.

Hochwertige Overlocks verfügen über eine sogenannte Einfädelautomatik.

Sie fragen sich: Welche Overlock ist die Beste?

Das lässt sich meist nicht so einfach beantworten. Aber mithilfe der Anwender*innen in den bekannten Online-Shops können sie eine Menge über die Stärken und Schwächen der verschiedenen Maschinen erfahren.

Obermesser:

Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich das Obermesser bei Ihrem Wunschmodell entweder wegklappen oder blockieren lässt. Denn sonst können Sie mit der Overlock nur Nähprojekte umsetzen, bei denen der Stoff weggeschnitten wird.

Fadenspannung:

Beim Nähen mit einer Overlockmaschine muss die Spannung richtig eingestellt werden. Andernfalls wird die Naht nicht die nötige Stärke besitzen. Bei einfachen Maschinen ist die Fadenspannung im Allgemeinen per Hand einzustellen.

Viele hochwertige Maschinen verfügen mittlerweile über eine Fadenspannungsautomatik. Eine Maschine mit Fadenspannungsautomatik ist zwar teurer, aber sie wird Ihnen das Nähen gewiss erleichtern.

Stichlänge und Stichbreite:

Beim Kauf einer neuen Overlock sollten Sie ein Auge darauf haben, ob Ihnen die Verstellbarkeit der Stichlänge und Stichbreite einen ausreichenden Spielraum lässt.

Die Stichlängen sollten sich zwischen einem und vier Millimeter verstellen lassen, die Breiten zwischen drei und sieben Millimeter.

Verstellbarkeit des Nähfußes:

Der Nähfuß sollte so weit verstellbar sein, dass auch dickere Materialien darunter Platz haben.

Differenzialtransport:

Jede Overlock Maschine verfügt über zwei Transporteure, die sich unter dem Nähfuß befinden.

Ist das Modell mit einem Differenzialtransport ausgestattet, dann hilft Ihnen dieses Feature die Transportgeschwindigkeit so optimal anzupassen, dass alle Stoffe (fein oder dehnbar) so bearbeitet werden können, dass sie keine Wellen bilden und sich auch nicht kräuseln.

Auf Wunsch lassen sich aber auch Wellen- oder Kräuseleffekte erzielen.

Lieferumfang:

Mit jeder Overlock Nähmaschine wird Ihnen verschiedenstes Zubehör mit geliefert. Dazu gehören zum Beispiel Nadeln, diverse Nähfüßchen, eine Bedienungsanleitung, eventuell sogar DVDs, ein Spezialöl und vielleicht sogar ein Anschiebetisch.

Unser Overlock Nähmaschinen Vergleich zeigt, dass bei teureren Maschinen auch mit mehr Zubehör zu rechnen ist.

Abschaltfunktion:

Eine Abschaltfunktion für das integrierte Messersystem ist besonders bei einer Overlock Nähmaschine für Anfänger sinnvoll. Denn das Messer schneidet auch die Nahtzugaben konsequent ab.

Verfügt die Maschine über keine manuelle Abschaltfunktion, dann können Sie manche Sticharten nicht anwenden. So ist es beispielsweise nicht möglich, eine Saumarbeit durchzuführen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Overlock und einer normalen Nähmaschine?

Eine Overlock Nähmaschine ist ganz anders aufgebaut wie eine herkömmliche Nähmaschine. Mit der Spezialmaschine können Sie wie bereits berichtet, Nähte in einem Arbeitsgang zusammennähen, abschneiden und versäubern.

Allerdings können Sie mit der Overlock weder Knopflöcher anfertigen noch Reißverschlüsse einnähen. Daher ist sie kein vollständiger Ersatz für eine Nähmaschine, sondern eine praktische und sinnvolle Ergänzung.

Im Handel finden Sie auch Nähmaschinen mit Overlock Funktionen.

Diese Modelle arbeiten allerdings nur mit zwei Fäden und schneiden auch nicht ab. Daher sind ihre Nähte auch nicht mit einer echten Overlocknaht zu vergleichen.

Was ist der Unterschied zwischen Overlock und Coverlock?

Eine Overlock Nähmaschine dient dazu, dehnbare, elastische Stoffe zusammenzunähen und mit dem 3-, 4- oder 5-Faden-Overlockstich zu versäubern. Das verleiht Ihren Arbeiten ein professionelles Aussehen.

Coverlockmaschinen besitzen im Vergleich dazu kein Messer. Die Overlock schneidet und näht gleichzeitig. Sie ist eine Ergänzung zur Nähmaschine, aber kein Ersatz.

Eine Coverlock näht schöne, dehnbare Säume und eignet sich auch zum Absteppen von Ziernähten.

Welche Sticharten gibt es bei der Overlock?

Overlock Nähmaschine Sticharten
Eine Overlock Nähmaschine hat viele verschiedene Sticharten

3-Faden-Naht:

Sie eignet sich sehr gut zum schnellen Versäubern der Kanten und Nahtzugaben. Diese Naht bewährt sich beim Zusammennähen von Schließnähten sowie für Seitennähte bei Blusen und Hemden.

4-Faden-Naht:

Diese Naht wird zum Zusammennähen und Versäubern von dehnbaren und groben Stoffen verwendet.

Rollsaum-Naht:

Der Rollsaum ist ideal, wenn es um das Versäubern leichter und feiner Stoffe geht. Mit dieser Naht können Sie Stoffkanten sehr eng einfassen.

Flatlocknaht:

Diese Naht-Variante wird für Falten- oder Verbindungsnähte gebraucht.

2-Faden-Naht:

Mit dieser Naht können Sie den Kanten von leichteren Stoffen ein makelloses Finish verleihen.

Safety Naht:

Sie nutzen die Sicherheitsnaht, wenn Sie eine Naht aus zwei getrennten Nähten anfertigen möchten.

Doppelkettenstichnaht:

Mit dieser Naht nähen Sie sehr feste Materialien zusammen.

Das Einfädeln bei einer Overlock Nähmaschine

Beim Einfädeln einer Overlock Nähmaschine gilt es auf die richtige Reihenfolge der Fadenösen zu achten. Heben Sie den Nähfuß an und ziehen Sie den Faden durch alle Ösen. Sie können auch eine Pinzette zu Hilfe nehmen, dann funktioniert das Einfädeln noch einfacher.

Oder Sie nutzen die Knotentechnik, bei der der alte Faden mit dem neuen Faden aneinander geknotet und durch die Ösen gezogen wird.

Verwenden Sie ein hochwertiges Garn, das wirkt sich auch auf das Nähverhalten der Overlock sowie auf die Nähte aus.

Beliebte Nähmaschinen-Marken

Beliebte Hersteller sind:

  • Gritzner
  • W6 Wertarbeit
  • Medion
  • Singer
  • Janome
  • Brother
  • Pfaff
  • Bernina
  • Veritas
  • Carina
  • Juki
  • Babylock
  • Toyota

FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Thema Overlock Nähmaschinen.

1. Ist eine Overlock Nähmaschine für Anfänger geeignet?

Ja, mithilfe einer verständlich formulierten Bedienungsanleitung werden sich auch Anfänger schnell mit der Maschine vertraut machen.

2. Welche Nadeln und welches Garn bei einer Overlock?

Halten Sie sich genau an die Bedienungsanleitung des Herstellers! Diese Anleitung informiert Sie genau, welche Nadeln und welches Garn Sie verwenden sollten. Entscheiden Sie sich am besten für ein Qualitätsgarn.

3. Wie pflegt man die Overlockmaschine richtig?

Verwenden Sie eine Schutzhaube oder eine Overlock-Tasche, um Ihre Maschine vor Staub zu schützen. Reinigen Sie die Overlock, sobald Ihr Nähprojet fertig ist. Fadenreste und Fussel werden mit einem Pinsel entfernt.

4. Was kostet eine Overlock Nähmaschine?

Abhängig vom Modell müssen Sie mit Preisen zwischen 250 und 350 Euro rechnen.

5. Gibt es eine Alternative zur Overlock Nähmaschine?

Eigentlich nicht, denn eine herkömmliche Nähmaschine kann eine Overlock nicht ersetzen und umgekehrt ist es auch nicht möglich.

Weiterführende Literatur und Quellen

  1. https://courleys.de/blog/overlock-brauch-ich-was-kann-ovi/
  2. https://www.allesbeste.de/test/die-beste-overlock-naehmaschine/
  3. https://zierstoff.com/was-kann-eine-overlockmaschine/
  4. https://sewsimple.de/overlock-stich-mit-der-naehmaschine/
  5. Bildquellen: LENblR / depositphotos.com

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.